Kontakt

Urs Gramelsbacher | Leonhardsgraben 61 | CH-4051 Basel |

Lebenslauf

1964-1968

1974-1986



1978

1986-1992

1987

1993

1993-1998

1996-2000

1996-2004

1996-2019

1998-2004

2020

Ausbildung zum Hochbauzeichner

Mitarbeit bei Wilfrid und Katharina Steib Architekten

Wettbewerbe, Museum für Gegenwartskunst Basel, Schulanlage Engerfeld Rheinfelden,

Wohnüberbauung Wiesengarten Basel, u.a.

Eidgenössisches Kunststipendium

Architekturbüro zusammen mit Martin Erny und Karl Schneider

Regio-Förderpreis für bildende Kunst

Neugründung des Büros Urs Gramelsbacher Architekt

Vorstandsmitglied der Ortsgruppe Basel BSA

Mitglied Aufnahmekommission der Ortsgruppe Basel BSA

Mitglied des Zentralvorstands des Bund Schweizer Architekten BSA

Mitglied der Baurekurskommission Basel-Stadt

Quästor der Zentralkasse des Bund Schweizer Architekten BSA

Auflösung des Architekturbüros

Möbel und Leuchten

1976    

1980

1983


1984

1984


1986

1987


1989


1991


1999

2000

2020

Herstellung von Tisch, Regal und Bett für den Eigenbedarf

Erster Prototyp der Stehleuchte RETTA wird hergestellt

Wohnbedarf Basel. Ausstellung der Prototypen der Stehleuchten RETTA, CORDA D’ARCO, sowie ein Tisch, ein Stuhl, ein Bett und ein Raclette-Ofen für zwei Personen. Organisiert von Ulrich P. Wieser

Gründung der Firma Gramelsbacher & Gramelsbacher

Herstellung der Stehleuchte CORDA D’ARCO

RETTA Ausgezeichnet 1984 Internationaler Design-Wettbewerb für Beleuchtungskörper (CH)

Herstellung der Stehleuchte RETTA

CORDA D’ARCO Design-Auswahl ´87 Design-Center Stuttgart (D)

Aufgenommen in die Sammlung des Deutschen Architekturmuseums, Frankfurt am Main (D)

Herstellung der Tischleuchte ANGOLO

Erster Prototyp des Lichtobjekts TAIYO wird hergestellt

CORDA D’ARCO, RETTA und TAIYO in der Ausstellung „Halogen - 20 Jahre neues Licht“ im Museum für Angewandte Kunst, Köln (D) und Aufnahme in die Sammlung 

Erster Prototyp des Lichtobjekts KUBUS wird hergestellt

Erster Prototyp der Büro-Stehleuchte T wird hergestellt

Einstellung der Leuchten-Herstellung 2019 und Auflösung der Firma G&G Design (Nachfolge-Firma von Gramelsbacher & Gramelsbacher)